Recovery in der Praxis

In der heutigen Folge hörst du ein Interview mit Gianfranco Zuaboni aus der Schweiz. Er beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit dem Recovery Konzept, hat dazu einiges publiziert und arbeitet vor allem auch praktisch damit.

Im Interview sprechen wir über seinen Zugang zum Recovery-Ansatz, worin er die Vorteile in einer recoveryorientierten Begleitung sieht und wie er für sich die Hoffnung nährt.
G. Zuaboni erzählt aus seiner eigenen praktischen Erfahrung und teilt wertvolle Überlegungen rund um die Arbeit im psychosozialen Bereich.

Bücher:

Recovery in der Praxis – Voraussetzungen, Interventionen, Projekte
https://amzn.to/2Hl5Aw2 *

Die Hoffnung trägt – Psychisch erkrankte Menschen und ihre Recoverygeschichten
https://amzn.to/2T0QwoJ *

Die im Podcast angesprochenen Schulungsunterlagen findest du hier:
Recovery praktisch! Schulungsunterlagen

Schreibe gerne in die Kommentare, was du für dich aus dem Interview mitgenommen hast, ob Fragen aufgetaucht sind und wo du auf deiner Reise mit dem Thema Recovery gerade stehst!
Ich freue mich, von dir zu lesen!

Podcast abonnieren?

 

 

 

* Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Amazon-Affiliate-Links. Das bedeutet, dass die Betreiberin der Webseite für Einkäufe auf Amazon, die nach Klicken des Links getätigt werden, eine Provision von Amazon erhält. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten. Du kannst, indem du bei Amazon über einen hier geklickten Link einkaufst, die Finanzierung der Technik für den Recovery Podcast unterstützen.
Wenn du das nicht möchtest, steht es dir aber natürlich frei, den Titel des Buches einfach in eine Suchmaschine deiner Wahl einzugeben und so auf die Amazon-Seite zu kommen, oder das Buch bei einem anderen Buchgeschäft deiner Wahl zu bestellen!
Hinweise zu den verarbeiteten Daten (Cookies) bei Klicken der Links findest du in der Datenschutzerklärung (ganz unten).

2 Kommentare

  • Kathi

    Erstmal danke für deine Mühe liebe Martha, diesen Podcast zu gestalten! Recovery ist ein wirklich spannendes und wichtiges Thema. Vom Interview hab ich mir einiges mitgenommen. Dinge, die vielleicht eh klar, aber irgendwie in den Hintergrund getreten sind. Ich finde es ganz wichtig, die eigene Haltung immer wieder zu reflektieren. Die 50:50, die Hr Zuaboni während Gesprächen anwendet, liegen für mich aufgrund der dafür nötigen Achtsamkeit und Aufmerksamkeit noch ausserhalb des Möglichen, aber ich bin zuversichtlich! Vielen Dank, Kathi, Ergotherapeutin

    • Martha

      Liebe Kathi,
      Danke für Deine schöne Rückmeldung! Es freut mich sehr, dass Du aus dem Interview etwas für Dich mitnehmen konntest!
      Ja, die 50/50 in der Aufmerksamkeit sind bei mir auch eher angestrebtes Ziel als momentane Praxis 😉 Ich merke auch, dass es viel Übung braucht, so gut bei sich zu bleiben, vor allem bei herausfordernden Gesprächen. Aber ich finde es auch schön, immer wieder daran erinnert zu werden, weil ich den Eindruck habe, dass das eine wirklich hilfreiche Sache ist!
      Da wünsche ich uns beiden viel Freude beim Ausprobieren und Annähern! 🙂
      Alles Liebe,
      Martha

Schreibe einen Kommentar zu Kathi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.